Pharmalogistik

Pharmalogistik

Für zahlreiche bundesweite Niederlassungen haben Mandel Architekten + Ingenieure GmbH einen Systembau als Standardtypologie für den Bauherrn entwickelt. Die äußere Form zeigt und prägt die Corporate Identity des Unternehmens. Höchste Ansprüche an langlebige Details und Baustoffe waren zu erfüllen.

Das Gebäude dient im Wesentlichen Lager- und Warenverteilzwecken.  Zwischen Wareneingang, Entsorgung und Retourenbearbeitung auf der einen Seite und dem Warenausgang auf der anderen Seite liegt die rund 5.000 m² große Lager- und Kommissionierhalle, die zur Hälfte mit einer 1.600 m² großen Bühne zur Vergrößerung der Nutzfläche überdeckt ist. Vordächer schützen die Bereiche Wareneingang und Warenausgang sowie den Windfang am Haupteingang. Fenster und Windfanganlage sind aus farbig beschichteten Aluminium-Profilen.

Das Gebäude ist als Skelettkonstruktion mit Stahlbetonstützen mit angeformten Fundamenten und Spannbeton- und Stahlbetonbindern konstruiert. Mit einer Fußbodenheizung in der gesamten Hallenfläche und hochgedämmter Fassade ist das Gebäude für die Nutzung als Pharmalager schwankungsarm klimatisiert.

Die Außenwände sind durch Lisenen rhythmisch vertikal gegliedert. Durch zahlreiche Solatubes fällt Tageslicht ins Gebäude, ohne jedoch einen Wärmeeinfall zu erzeugen.

Weitgehende Freiheit von Innenstützen wird durch große Spannweiten mit nur wenigen eingespannten Stützen und langen Spannbetonbindern gewährleistet. Nur sieben Innenstützen stehen in der Hallenfläche von 3.500m².

Die Fassade aus mikrolinierten Paneelen und Fensterbändern wird mit einer großzügigen zweigeschossigen Eingangshalle gegliedert und durch passende Landschaftsgestaltung akzentuiert.

Ein größerer Verwaltungsflügel ist in die Gebäudeform integriert und bietet im Obergeschoss auch Raum für Schulungen und Seminare für die Kunden, denen zugleich der Betrieb präsentiert wird.

Rückwärtig besteht eine Erweiterungsfläche von ca. 3.500 m².