Produkstionshalle Schunk

Produktionshalle Schunk

Die Schunk-Ingenieur-Keramik in Willich brauchte als Erweiterung der vorhandenen Produktionshallen eine neue 6.000 m² große Produktionshalle. Neubau und Bestand sollten sowohl funktionell als auch hinsichtlich der technischen Anlagen im engen räumlichen Zusammenhang stehen, so dass eine trennende Brandwand vermieden werden musste. Durch eine Kombination von Rauch- und Wärmeabzugsöffnungen, Zuluftöffnungen und Rauchschürzen wurde ein einheitlicher Brandabschnitt von ca. 16.000 m² inkl. Neubau umgesetzt. Während der Bauzeit mussten die technischen Anlagen für den Ofenbetrieb ohne Betriebsunterbrechung umgesiedelt werden.

Das Produktionsgebäude wurde mit der Energiezentrale durch umfangreiche Leitungsinstallationen zur Energiezufuhr und Kühlung für die Keramik-Brenn-Öfen sowohl unter der Bodenplatte als auch im Raum verbunden. Der Gesamtenergiebedarf in der Halle wird reduziert, indem über die Fußbodenheizung die Abwärme der Öfen genutzt wird.